Bedienungsanleitung

Kaia gegen Rückenschmerzen: Bedienungsanleitung

Revision: 2
Datum: 25. August 2019

Willkommen bei Kaia!

Wir freuen uns, dass Du mit Kaia gemeinsam Deine Rückenschmerzen angehst. Herzlichen Glückwunsch! Der erste Schritt ist gemacht!

Wenn Du diese Zeilen liest, gehörst Du zu den Millionen Menschen weltweit, die an Schmerzen im unteren Rücken leiden. Die gute Nachricht ist: Den wichtigen ersten Schritt für eine bessere Rückengesundheit hast Du gemacht. Wie Tausende anderer Kaia-Anwender hast Du Dich dazu entschlossen, aktiv gegen Deine Rückenschmerzen vorzugehen. Das Kaia-Training dauert nur wenige Minuten täglich. Plane eine kurze Kaia-Einheit vor der Arbeit, während der Mittagspause oder unterwegs ein! Egal wo Du Dich gerade aufhältst, Kaia ist einfach in der Anwendung, regt zum Mitmachen an und macht Spaß. 

Wir haben hier wichtige Informationen zusammengestellt, damit ein reibungsloser Start mit Kaia gelingt. Wenn Deine Fragen hier nicht beantwortet werden, kontaktiere bitte Deinen In-App-Coach oder uns unter support@kaiahealth.com. Worauf wartest Du noch? Los geht's!

  1. Das Therapiekonzept von Kaia

    ACHTUNG: Lies diese Anweisungen vor der Anwendung aufmerksam durch. Bevor Du mit der Anwendung von Kaia beginnst, solltest Du einen Arzt konsultieren und einen ärztlichen Check-up vereinbaren, um sicherzustellen, dass körperliche Übungen für Dich und die Gründe Deiner Rückenschmerzen geeignet sind.

    1. Funktionsweise von Kaia

      Kaia ist eine digitale Therapie-App, die auf dem wissenschaftlich fundierten Konzept der „multimodalen Therapie“ basiert. Das bedeutet, dass Anwender mit den von Kaia täglich neu angebotenen Inhalten angeregt werden, ihre Schmerzen selbst zu anzugehen. Die Inhalte kombinieren verschiedene Ansätze, die sich bei gemeinsamer Anwendung als besonders effektiv erweisen. Im Rahmen des Anmeldeverfahrens muss der Anwender einen Selbsttest durchführen; anschließend werden dem Anwender Inhalte aus drei unterschiedlichen Kategorien angeboten:

      • Körperliches Training
      • Entspannungstechniken
      • Lernmodule

      Wir empfehlen unseren Anwendern, sich möglichst genau an die Anleitungen zu halten, um etwaige Verletzungen zu vermeiden und den größten Nutzen aus den Inhalten zu ziehen.

      ACHTUNG: Wenn Du während oder nach der Anwendung von Kaia starke Schmerzen verspürst oder einen Funktionsverlust in einem Körperteil bemerkst, musst Du die Übung sofort abbrechen und ärztlichen Rat einholen.

      Sofern Du keine anderslautende ärztliche Anweisung erhalten hast, sollte Kaia am besten einmal am Tag an zwischen drei und sieben Tagen pro Woche angewendet werden.

    2. Wann kann Kaia angewendet werden (vorgesehene Anwendung und Indikationen)?

      Kaia unterstützt Anwender bei der Rehabilitation von unspezifischen Rückenschmerzen, die seit mehr als 4 Wochen anhalten oder wenn im Vorfeld bereits Episoden solcher Rückenschmerzen vorlagen. Du kannst die App mit oder ohne aktuelle direkte Empfehlung oder Überwachung von ärztlicher Seite anwenden und führst die Übungen in Eigenregie durch. Jedoch solltest Du Dich vor dem Beginn einer ärztlichen Untersuchung unterzogen haben, um auszuschließen, dass Deine Rückenschmerzen auf bestimmte Ursachen zurückzuführen sind, die eine spezielle Therapie erfordern und sicherzugehen, dass keine Gegenanzeigen für ein Training wie bei Kaia existieren.

      ACHTUNG: Mit Kaia kann keine Diagnose Deiner Erkrankung oder von etwaigen Verletzungen gestellt und potenziell gefährliche Ursachen Deiner Rückenschmerzen können damit nicht sicher ausgeschlossen werden. Kaia ersetzt keine ärztliche Beratung. Bitte wende Dich an Deinen Arzt, wenn Du Fragen im Zusammenhang mit der Diagnose hast.

    3. Wann sollte Kaia nicht angewendet werden (Gegenanzeigen)?

      ACHTUNG: Wende Kaia nur an, wenn keine dieser Gegenanzeigen vorliegen.

      Mögliche Verletzungen der Wirbelsäule

      Verwende die Kaia App nicht, wenn Deine Rückenschmerzen auf einen Sturz oder eine andere körperliche Verletzung zurückzuführen sind und nicht medizinisch untersucht wurden, um Verletzungen der Wirbelsäule auszuschließen. 

      Verminderte Knochendichte

      Verwende die Kaia-App nicht, wenn Du eine bekannte niedrige Knochendichte hast (altersbedingter Knochenschwund oder andere medizinische Gründe), es sei denn, Du hast eine medizinische Abklärung von einem Arzt erhalten, der körperliche Übungen, so wie sie in der Kaia-App verwendet werden in Deinem Fall für unbedenklich hält.

      Wirbelsäulentumor

      Verwende die Kaia-App nicht, wenn Du in Deiner medizinischen Vorgeschichte einen Wirbelsäulentumor, eine Krebserkrankung oder übermäßiges nächtliches Schwitzen, unerklärliche Gewichtsabnahme und/oder unerklärliche Müdigkeit hast, es sei denn, Du hast eine medizinische Abklärung von einem Arzt erhalten, der körperliche Übungen, so wie sie in der Kaia-App verwendet werden in Deinem Fall für unbedenklich hält.

      Wirbelsäuleninfektionen

      Verwende die Kaia-App nicht, wenn Du in letzter Zeit unerklärliches Fieber, eine kürzlich aufgetretene bakterielle Infektion, unerklärliche potenzielle Infektionssymptome (Krankheitsgefühl oder Erschöpfung) oder eine kürzlich erfolgte Injektion im ganzen Körper hast oder hattest, es sei denn, Du hast eine medizinische Abklärung von einem Arzt erhalten, der körperliche Übungen, so wie sie in der Kaia-App verwendet werden in Deinem Fall für unbedenklich hält.

      Bandscheibenvorfall

      Verwende die Kaia-App nicht, wenn Du in der Vergangenheit einen Bandscheibenvorfall, Taubheitsgefühle oder Schwäche in Ihren Beinen, Gefühlsverlust im Genitalbereich oder Darm- oder Blaseninkontinenz hast oder hattest, es sei denn, Du hast eine medizinische Abklärung von einem Arzt erhalten, der körperliche Übungen, so wie sie in der Kaia-App verwendet werden in Deinem Fall für unbedenklich hält.

      Frühere Wirbelsäulenoperationen

      Verwende die Kaia-App nicht, wenn Du bereits an der Wirbelsäule operiert wurdest, es sei denn, Du hast eine medizinische Abklärung von einem Arzt erhalten, der körperliche Übungen wie die in der Kaia-App in Deinem Fall für unbedenklich hält. 

      Fortgeschrittene Herzerkrankungen

      Verwende die Kaia-App nicht, wenn Du eine Vorgeschichte von Herzerkrankungen, Kurzatmigkeit nach weniger als 2 Stockwerken Treppensteigen oder anderen unerklärlichen Herz-Kreislauf-Beschwerden (z.B. Herzklopfen, unklare Schwellung der Beine, Husten) hast oder hattest, es sei denn, Du hast eine medizinische Abklärung von einem Arzt erhalten, der körperliche Übungen, so wie sie in der Kaia-App verwendet werden in Deinem Fall für unbedenklich hält.

      Erkrankungen, welche die Kontrolle über ihre Beine vermindern

      Verwende die Kaia-App nicht, wenn Du an einer Erkrankung leidest, welche zu einer Beeinträchtigung der Kontrolle über Ihre Beine führt (von der Hüfte bis zu den Zehen), wie z.B. neurologische Erkrankungen, es sei denn, Du hast eine medizinische Abklärung von einem Arzt erhalten, der körperliche Übungen, so wie sie in der Kaia-App verwendet werden in Deinem Fall für unbedenklich hält.

      Erkrankungen der Gelenke der Beine

      Verwende die Kaia App nicht, wenn Du an einer Erkrankung leidest, welche zu dauerhaften Schmerzen oder eingeschränkter Funktion der großen Gelenke der Beine führt, es sei denn, Du hast eine medizinische Abklärung von einem Arzt erhalten, der körperliche Übungen, so wie sie in der Kaia-App verwendet werden in Deinem Fall für unbedenklich hält.

      Schwangerschaft

      Verwende die Kaia-App nicht, wenn Du schwanger bist oder denkst, dass Du schwanger sein könntest. 

      Gangunsicherheiten oder gehäufte Sturzereignisse

      Verwende die Kaia-App nicht, wenn Du ein einen unsicheren Gang, gehäufte Stürze oder Schwindel oder niedrigen Blutdruck hast, der durch Bewegung verursacht wird, es sei denn, Du hast eine medizinische Abklärung von einem Arzt erhalten, der körperliche Übungen, so wie sie in der Kaia-App verwendet werden in Deinem Fall für unbedenklich hält.

      Blutungsneigung oder Vorgeschichte der verstärkten Blutungen

      Verwende die Kaia-App nicht, wenn Du in der Vergangenheit unter verstärkten Blutungen gelitten hast (z.B. bei der Zahnentfernung), oder wenn Du an einer eine erblichen Blutungsstörung leidest, es sei denn, Du hast eine medizinische Abklärung von einem Arzt erhalten, der körperliche Übungen, so wie sie in der Kaia-App verwendet werden in Deinem Fall für unbedenklich hält.

       Wende Kaia nicht an, wenn Du irgendetwas in den Anleitungen nicht verstehst oder die englische Sprache nicht ausreichend beherrschst.

      Wende Kaia nicht an, wenn Du jünger als 16 Jahre bist.

  2. Dein tägliches Programm

    Wie bereits zuvor erwähnt, wirkt sich die „multimodale Therapie“ besonders günstig auf die Behandlung von Rückenschmerzen aus. Unser Ansatz bei Kaia beinhaltet körperliches Training, Entspannungstechniken und Lernmodule. Die App stellt täglich ein optimales Therapieprogramm mit einer Übung aus jeder Kategorie für Dich zusammen. Diese Übungen findest Du in der Ansicht „Training“.

    In dieser Ansicht kannst Du jede der Übungen aus dem täglichen Programm starten:

    • Um mit einer Übung zu beginnen, berührst Du die Karte und tippst anschließend auf die Schaltfläche „Start“
    • Um zwischen einzelnen Übungen umzuschalten, wischst Du mit dem Finger nach rechts oder links

    Wir empfehlen, täglich eine Übung aus jeder Kategorie (körperliches Training, Entspannungstechniken, Lernmodule) zu absolvieren. Du kannst aber auch nur eine bestimmte Übung durchführen oder weitere Übungen von anderen Kursen einer Kategorie hinzufügen (siehe unten).

    1. Kursübersicht

      Du kannst Dein tägliches Programm abwandeln, indem Du Dich in Kurse einträgst oder sie abwählst. Um Dich in einen Kurs einzutragen, tippst Du auf die Schaltfläche „Courses“ („Kurse“) (iOS) oder die drei Punkte (Android) oben rechts in der Ansicht „Training“. Du gelangst zu einer Übersicht über die verfügbaren Kurse und hast dort die Möglichkeit, Dich für einen Kurs anzumelden („Enroll“) oder einen Kurs zu verlassen („Leave“).

      Jeder Kurs besteht aus mehreren Einheiten. In Deinem täglichen Programm wird Dir eine Einheit oder Übung aus jedem Kurs vorgeschlagen, für den Du Dich eingetragen hast. Wenn Du alle Einheiten eines Tages absolviert hast, wird der Tag als erledigt markiert. Bitte beachte, dass Du den Kurs für körperliches Training nicht verlassen kannst.

    2. Körperliches Training

      Die Übungen sind der Eckpfeiler Deines täglichen Programms. Basierend auf den Antworten im Selbsttest bei der Anmeldung, dem Feedback nach jeder Übungseinheit und den Daten von Tausenden anderer Kaia-Anwender wählt die App die besten Übungen für jeden Tag aus. Zum Starten einer Trainingseinheit wählst Du eine der „Movement“-Karten („Bewegung“) und tippst anschließend auf „Start“.

      Tipp: Wenn Du sehen willst, welche Übungen Dein Tagesprogramm enthält, kannst Du in der Kartengraphik zu einer Vorschau nach unten scrollen.

      Sobald Du Dein tägliches Programm startest, lädt die App die Übungsvideos herunter. Bitte beachte: Da unter Umständen große Datenmengen heruntergeladen werden empfehlen wir, vor dem Starten des Programms eine WiFi-Verbindung herzustellen. Sollte eine WiFi-Verbindung nicht möglich sein, erkundige Dich bitte bei Deinem Anbieter bezüglich Deines Datentarifes und des freien Datenvolumens.

      Schritt 1: Anleitungsvideo

      Vor dem Start Deines Trainings kannst Du in der Kaia-App eine kurze Einführung anschauen, in der die Übung gezeigt wird. Bitte schaue Dir genau an, wie die Übung auszuführen ist und höre Dir die Hinweise an, in denen erklärt wird, worauf besonders zu achten ist. Du kannst die Anleitung während der Übungseinheit immer wieder anschauen, wenn Du etwas vergessen hast oder nicht mehr genau weißt, wie es geht. Tippe hierzu auf die Schaltfläche „Pause“ („Anhalten“) und anschließend auf „Instructions“ („Anleitung“).

      Schritt 2: Ausführen der Übung

      Nachdem Du die Anleitung angeschaut hast, bist Du an der Reihe. Bei statischen Übungen zeigt Dir Kaia die Position, die Du halten musst. Im Fall von dynamischen Übungen wird die korrekte Ausführung angezeigt. Führe unter Beachtung der Zeitangabe im Timer rechts unten in der Ansicht den Bewegungsablauf aus. Um das Training anzuhalten, tippe auf die Schaltfläche „Pause“ („Anhalten“) unten links in der Ansicht. Wenn Du das Training abbrechen möchtest, tippe auf das „x“ oben rechts. Bitte beachte: Wenn Du Dein Training abbrichst, wird der Fortschritt nicht gespeichert.

      Übung anhalten

      Wenn Du die Übung angehalten hast, siehst Du im Bildschirm die Pausenansicht. Von hier aus kannst Du die Übung überspringen, das Training abbrechen oder die Anleitung erneut anschauen. Tippe dazu einfach auf die entsprechende Schaltfläche. Du kannst außerdem Übungen zu Deinen „Favorites“ („Favoriten“) hinzufügen; tippe dazu auf die Schaltfläche mit dem Daumen nach oben in der rechten unteren Ecke. Diese Übungen findest Du anschließend in der Ansicht „Progress“ („Fortschritt“) in der Liste der Favoriten, von wo Du sie erneut aufrufen kannst.

      Motion-Coach

      Bei einigen Übungen in der Version für Apple-Geräte bietet Kaia zusätzliche Hilfestellung, um die korrekte Ausführung sicherzustellen. Motion-Coach ist ein digitaler persönlicher Trainer, der auf KI basiert und Dich dabei unterstützt, den Überblick über die Anzahl der Wiederholungen zu bewahren und Dich außerdem bei der Ausführung der Übungen anleitet. Motion-Coach ermittelt mithilfe der Kamera Deines Smartphones Deine Bewegungen und liefert Dir Rückmeldung in Echtzeit. Zur Aktivierung von Motion-Coach tippe auf das „Motion-Coach“-Symbol oder gehe zur Ansicht „Progress“ („Fortschritt“). Dort siehst Du, welche Übungen für Motion-Coach aktiviert sind. Bitte beachte: Motion-Coach steht derzeit nicht für alle Übungen zur Verfügung.

      Nachdem Du auf die Schaltfläche „Motion-Coach“ getippt hast, wird die Übung automatisch dort fortgesetzt, wo Du sie angehalten hast, wobei Motion-Coach nun aktiviert ist. Bitte befolge die Anweisungen und halte Dich an die Rückmeldung, die Dir der Motion-Coach liefert.

    3. Entspannungstechniken

      Der zweite Eckpfeiler Deines täglichen Programms sind Entspannungstechniken. In wissenschaftlichen Studien wurde gezeigt, dass schmerzspezifische Entspannungstechniken dazu beitragen können, das Schmerzniveau nachhaltig und wirksam zu senken. Dies gilt ganz besonders für anhaltende Rückenschmerzen. Kaia legt den Schwerpunkt derzeit auf zwei unterschiedliche Methoden zur Unterstützung der Entspannung: Atemübungen und progressive Muskelentspannung.

      Du kannst nach Belieben beide Methoden auswählen, indem Du Dich in der Kursübersicht für den jeweiligen Kurs anmeldest oder ihn verlässt.

      Entspannungstechniken sind Teil Deines täglichen Programms. Tippe zum Starten auf die ausgewählte Karte und anschließend auf „Start“. Die App spielt eine Tonaufzeichnung ab, die Dich durch die gesamte Übung leitet. Nach dem Ende der Übung hast Du die Möglichkeit, Feedback abzugeben.

    4. Wissens-Module

      Dritter Eckpfeiler des täglichen Programms sind die Lernmodule. Die prägnanten, leicht verständlichen Abschnitte bieten zusätzliche Informationen zum Wesen und den Hintergründen Deiner Rückenschmerzen. Sie fördern das Verständnis, wie eine anhaltende Schmerzlinderung erreicht werden kann. Um ein Lernmodul zu starten, tippe auf die ausgewählte Karte und anschließend auf „Start“.

      Die Informationen werden im interaktiven Chat-Format präsentiert.  Im Anschluss an die dargebotenen Informationen kannst Du aus verschiedenen Optionen auswählen, wie Du weitermachen möchtest.

  3. Die Kaia-App

    Der Schwerpunkt der Therapie-App von Kaia liegt auf der Ansicht „Training“. Dort findest Du Dein tägliches Programm mit den Übungseinheiten der Kurse, in die Du Dich eingetragen hast. Aber die Kaia-App kann noch mehr: Es wurden noch weitere Merkmale und Funktionen entwickelt, um Dir ein umfassendes und bereicherndes Anwendungserlebnis bieten zu können.

    ACHTUNG:

    • Halte Dich stets an die Anweisungen in der Kaia-App und beantworte die Fragen im Selbsttest ehrlich. Dies dient Deiner Sicherheit.
    • Lasse niemals andere auf Dein Kaia-Konto zugreifen.
    • Aktualisiere Deine App, sobald ein neues Update zur Verfügung steht, da es wichtige Inhalte enthalten kann.
    1. Ansicht „Fortschritt“

      Die Ansicht „Progress“ („Fortschritt“) in der App verfolgt zwei Ziele. Zunächst einmal kannst Du sehen, wo Du Dich im Verlauf Deiner Kaia-Therapie befindest. Zum anderen kannst Du bereits absolvierte Übungen erneut aufrufen. Du kannst hier auch direkt auf den Motion-Coach zugreifen, um Deine Übungsform zu verbessern.

      Kontrolliere Deinen Fortschritt

      Die Hauptfunktion der Fortschrittsansicht besteht darin anzuzeigen, wie weit Du mit Deiner Kaia-Therapie gekommen bist. Du hast auch die Möglichkeit zu überprüfen, wie sich Deine Schmerzen und Deine Schlafqualität im Verlauf der letzten 30 Tage entwickelt haben und wie viele Tage Deiner Kaia-Therapie Du bereits absolviert hast.

      Tipp: Durch Antippen des Kalenders oben in dieser Ansicht kannst Du einstellen, wann Du an die Anwendung der Kaia-Therapie erinnert werden willst.

      Zugang zu bereits absolvierten Übungen

      Wenn Du auf eine Übung zugreifen willst, die Du bereits zu einem früheren Zeitpunkt absolviert hast, kannst Du das ebenfalls direkt in der Ansicht „Progress“ („Fortschritt“) tun. Tippe hierzu auf eines der Bilder in Abschnitt „Recent“ („Kürzlich“) oder „Favorites“ („Favoriten“), um die betreffende Übung zu starten.

      Wenn Du „Show More“ („Mehr anzeigen“) antippst, werden Dir alle „Favorites“ („Favoriten“) und kürzlich absolvierten Übungen angezeigt.

    2. Trainingsplan

      Kaia sollte regelmäßig angewendet werden, um eine anhaltende Schmerzlinderung zu erzielen. Studien haben gezeigt, dass Ergebnisse umso schneller erkennbar sind, je häufiger Kaia angewendet wird. Wenn Du Dich an einem bestimmten Wochentag an Deine Kaia-Übungen erinnern lassen willst, kannst Du die Funktion „Training Schedule“ („Trainingsplan“) aktivieren. Nach dem Aktivieren dieser Funktion wird am Morgen des ausgewählten Tages eine Benachrichtigung auf Dein Smartphone geschickt.

      Du kannst in der Ansicht „Progress“ („Fortschritt“) auf den Trainingsplan zugreifen. Tippe dazu auf den Kalender am oberen Bildschirmrand oder gehe zu „Settings“ („Einstellungen“) in der oberen rechten Ecke dieser Ansicht.

    3. Coach-Chat

      Wenn Du weitere Informationen über die App oder Motivation benötigst, kannst Du mit dem Kaia-Coach chatten. Der Chat wird über die Schaltfläche unten rechts auf dem Bildschirm geöffnet. Der Coach-Chat funktioniert genauso wie andere Nachrichten-Apps. Gib einfach Deine Nachricht ein und der Kaia-Coach wird Deine Frage oder Deinen Kommentar beantworten. Denke daran, dass es sich nicht um einen Live-Chat handelt. Deine Nachricht wird schnellstmöglich beantwortet.

  4. Mache Dein Training zur Gewohnheit

    Jeder von uns verfolgt eine andere Strategie, wenn es um die Veränderung von Lebensgewohnheiten geht. Während es manchen Menschen gelingt, neue Gewohnheiten unmittelbar umzusetzen, benötigen andere eine längere Umstellungsphase. Eines ist jedoch sicher: Wer dauerhaft eine Veränderung herbeiführen will, muss die Veränderung zur Gewohnheit werden lassen. Hier kommen einige Ratschläge, die Kaia-Anwendern geholfen haben, den größten Nutzen aus ihrer Therapie zu ziehen:

    1. Mache konkrete Pläne

      Du kommst leichter mit Kaia in Gang, wenn Du Dir einen festen Termin im Kalender für Dein Training einträgst: je konkreter, desto besser. Stelle Dir zum Beispiel in Deinem Trainingsplan ein, dass Du jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag nach dem Aufwachen und noch vor dem Frühstück Deine Rückenübungen durchführen willst. Vergewissere Dich, dass alles bereit liegt, was Du dazu brauchst.

      Für einige unserer Kaia-Anwender ist es hilfreich, die Übungen immer im gleichen Raum auszuführen. Die App ermöglicht es Dir aber, immer und überall zu trainieren. Probiere daher ruhig unterschiedliche Ort und Zeiten aus, um herauszufinden, was Dir am meisten zusagt.

      Die Entspannungsübungen sind hervorragend geeignet, um das körperliche Training ausklingen zu lassen. Und wenn Du sie vor dem Zubettgehen durchführst, helfen sie Dir beim Einschlafen. Probiere unterschiedliche Zeiten aus und finde heraus, was gut für Dich ist. Dies erleichtert es Dir, ein kontinuierliches Training beizubehalten!

    2. Realistische Ziele setzen

      Der Versuch, durch die Einführung allzu tiefgreifender Veränderungen sein Ziel zu erreichen, ist meistens zum Scheitern verurteilt. Dass die meisten Neujahrsvorsätze schon nach kurzer Zeit wieder aufgegeben werden, hat seinen Grund. Wir sind einfach nicht dazu in der Lage, tiefverwurzelte Verhaltensweisen in einer kurzen Zeitspanne komplett zu verändern. Veränderungen in kleinen Schritten sind dagegen durchaus möglich.

      Wenn es schon eine Weile her ist, seit Du das letzte Mal eine Sportart betrieben oder trainiert hast, solltest Du mit ein bis zwei Trainingseinheiten pro Woche starten. Wenn Entspannungsübungen neu für Dich sind, plane am besten kurze Einheiten ein, denen Du Dich gewachsen fühlst. Dauer und Häufigkeit kannst Du später jederzeit steigern. Am wichtigsten ist es, dass der Anfang gemacht ist!

    3. Belohne Dich selbst

      Kaia kann mit der Zeit zu einer deutlichen Steigerung Deiner Lebensqualität beitragen, aber der Weg dorthin kann steinig sein. Es ist gar nicht so einfach, Routinen auszubilden. Sei daher nicht so streng mit Dir selbst, wenn Du einmal eine oder zwei Trainingseinheiten ausgelassen hast. Dies ist auch kein Grund, sich entmutigt zu fühlen. Mache einfach dort weiter, wo Du aufgehört hast. Und Übrigens – wenn Du Deine Ziele erreicht hast, darfst Du Dir auch gerne eine kleine Belohnung gönnen.

  5. Kontaktaufnahme

    Kaia Health Software GmbH (im Text abgekürzt als Kaia)
    Siegfriedstr. 8
    80803 München
    Deutschland

    support@kaiahealth.com

    Kaia ist ein Medizinprodukt.